Neues von der Baustelle Heute war ich auf der Baustelle unserer Turnhalle und habe mich über den Umfang der Maßnahmen und ihren Fortschritt informiert. Der damit befasste Architekt des Architekturbüros Haas, Herr Scholz, war ebenfalls vor Ort und hat meine Fragen netterweise umfassend beantwortet. Für alle an Details Interessierten habe ich hier eine Präsentation des Architekturbüros Haas verlinkt. Herr Scholz weist darauf hin, dass darin im wesentlichen der Stand vor Beginn der Bauarbeiten aufgezeigt wird und somit einige Zeichnungen und Fotos nicht mehr „up to date“ sind. Andere Abbildungen (z.B. die noch gar nicht fertiggestellten Sanitärräume) stellen Musterfotos dar – es wird nicht genau so, aber immerhin sehr ähnlich aussehen! Die Baumaßnahme lässt sich aus unserer Sicht in vier Teilbereiche gliedern: 1) Den wichtigsten und aufwändigsten Teil bildet die energetische Sanierung. Dabei handelt es sich um ein ausgewähltes (und gefördertes) Projekt im Rahmen der „Nationalen Klima- schutzinitiative“. Durch die Maßnahmen soll eine Minderung des CO2-Ausstoßes um mindestens 70% erreicht werden! Für uns interessant ist dabei vor allem: Es erfolgt eine Wärmedämmung der Dachflächen (20cm) bzw. Fassaden (18cm), die Außenfenster und –türen werden durch neue Alu-Versionen mit 3-fach- Verglasung ersetzt. Die Glasbausteinwand wird abgerissen und durch Mauerwerk ersetzt (Sonntagmorgen-Horror im Gegenlicht weitgehend ade!). „On top“ kommen ca. 1,30m hohe Oberlichter, die eine natürliche Belüftung der Halle sicherstellen sollen. Sie sind teilweise elektrisch kippbar – auf Grund von Brand- schutzbestimmungen müssen einige von ihnen mecha- nisch verstellbar bleiben. Um auch den Hallenboden dämmen zu können, wird der alte Hallenboden abgebrochen und durch einen neuen Sportboden mit Schwingbodenheizung (Fußbodenheizung + 8cm Dämmung) ersetzt. Netterweise (!!!) wurden wir bei der Auswahl einer für den TT-Sport geeigneten Farbe des Hallenbodens zu Rate gezogen und haben uns auf einen roten Bodenbelag verständigen können. Dabei handelt es sich (natürlich) nicht um den bei der letzten WM in Düsseldorf verwendeten Spezialbelag, aber vor diesem Hintergrund sollten sowohl weiße wie gelbe Bälle auch für unsere weniger scharfäugigen älteren Sportkameraden gut erkennbar sein… Ein weiteres „Highlight“ ist aus unserer Sicht, dass die alte Lüftungsheizung – die immer wieder im Verdacht stand, vor allem Erkältungsepedemien unter unseren Spk. anzuheizen – „zurückgebaut“ (also ganz weg damit!) und durch eine Solarthermie-Anlage ersetzt wird! Das neue System nutzt Sonnenkollektoren auf dem Dach zur Erwärmung des Duschwassers und der Bodenheizung. 2) Maßnahmen zur Verbesserung des Unfallschutzes Wegfall des Ansauggitters der Luftheizung (s.o.) – das entsprach wohl schon länger nicht den „Unfallverhütungsvorschriften für Sportstätten“. Teilweise Neugestaltung der Hallentüren (schließen dann bündig mit der Hallenwand ab, keine vorstehenden Klinken/Griffe mehr) Die „hervorragenden“ Handballtore entfallen und werden durch aufgemalte Versionen ersetzt. 3) Die gesamte Halleninnen- und –außenbeleuchtung (incl. Nebenräume) wird mit LED- Leuchten neu gestaltet. Auch diese Maßnahme wird vom Bund gefördert. 4) Die sanitären Anlagen werden komplett saniert, ein barrierefreien Zugang zur Halle wird geschaffen: Auf Initiative der Gemeinde werden die Sanitärräume komplett erneuert, sie werden neu gefliest (Wände und Fußboden), die alten „Waschkolonnen“ entfallen, stattdessen werden pro Duschraum zwei Waschtische incl. Steckdose und Spiegel installiert. Pro Duschraum werden 5 (meine ich gezählt zu haben…) Duschpaneele angebracht. Der Eingang wird mittels einer neuen Rampe barrierefrei ausgeführt – damit muss zukünftig leider auch der „Kaiserparkplatz“ direkt vor dem Halleneingang entfallen :) Unter dem Strich bin ich sicher, dass wir von den Maßnahmen – auch wenn aufgrund der finanziellen Limitierung nicht alles komplett erneuert werden kann – gerade als Tischtennis- abteilung sehr profitieren werden! Erfreulicherweise spricht momentan nichts gegen den geplanten Fertigstellungstermin Ende November! (16.08. br)
Wandkacheln der neuen Dusche Die Glasbausteinwand wurde durch Mauerwerk ersetzt! Die Waschgelegenheiten kommen an die Stirnseite des Duschraums Nie wieder Lüftungsheizungs-Katarrh!
FC Pech
Tischtennis